22. November 2017
Gisela Christl ist die „Spreewald-Christl“ und betreibt im Lübbener Ortsteil Steinkirchen den Wendischen Bauernhof. Nicht nur hier vor Ort bietet sie ein abwechslungsreiches Angebot für alle an, die sich für den Spreewald allgemein, die sorbisch/ wendische Kultur oder auch den Spreewaldkrimi interessieren. Im Interview erzählt sie nicht nur von ihrem Angebot für die Gäste, den Bräuchen und Traditionen, sondern auch aus ihrem eigenen Leben.

14. November 2017
Wolfgang Esser ist der Produzent des Spreewaldkrimis, der nun schon mit dem 10. Teil erfolgreich im ZDF läuft. Im Interview mit dem Spreewaldpodcast erklärt er, wie es zum Spreewaldkrimi gekommen ist, was das Besondere an den Filmen ist und welche Aufgaben ein Produzent eigentlich hat. Den Spreewald selbst sieht Wolfgang Esser übrigens als Hauptdarsteller des Krimis - und auch persönlich hat die Region ihn, Christian Redl alias Kommissar Krüger und viele andere des Teams in den Bann gezogen.

07. November 2017
Die Dorfkirche von Straupitz im Spreewald ist schon von Weitem zu sehen - es ist die bekannte Schinkelkirche! Da stellt sich die Frage, wieso eine solch große und architektonisch besondere Kirche ausgerechnet in Straupitz steht und weshalb Karl Friedrich Schinkel sie entworfen hat. Die Antwort darauf weiß Pfarrer Christoph Hanke - und noch so einiges mehr!

01. November 2017
Neben der Schinkelkirche ist die Holländer-Windmühle das bekannteste Bauwerk in Straupitz. Es ist die letzte produzierende Dreifachwindmühle Europas mit Mahl-, Öl- und Sägemühle. Die Mühle wurde 1850 als Kornmühle errichtet. 1885 wurde das Sägewerk angebaut und 1910 schließlich die Ölmühle. Alle Gewerke sind heute voll produktionsfähig. Das Spreewaldgold Leinöl wird hier jeden Tag frisch hergestellt!

26. Oktober 2017
Heinz Lange ist der Herr der Dampfmaschinen im Spreewaldort Goyatz. Seine Sammlung ist beeindruckend, geht es doch in erster Linie nicht um die Spielzeug-Dampfmaschinen sondern um große Maschinen mit bis zu 2.000 PS. Die Dampfmaschinen waren u.a. in der Textilindustrie bis ca. 1960 in Betrieb. Niemand verschwendete damals einen Gedanken an den Erhalt der alten Technik. Die Ausstellung eignet sich für alle Technikinteressierten, die idealerweise ein gewisses Maß an Grundkenntnissen mitbringen.

19. Oktober 2017
Der Paul-Gerhardt-Wanderweg orientiert sich an den drei Wirkungsstätten Paul Gerhardts in Berlin, Mittenwalde und Lübben (Spreewald). Die attraktive, rund 130 km lange Wanderroute ist auch für alle interessant, die sich nicht für die Geschichte Paul Gerhardts interessieren. Es gibt zahlreiche Städtchen, Naturlandschaften, Museen etc. die jedermann in ihren Bann ziehen werden. Aufgeteilt ist die Route in neun Tagesetappen. Zehn Rundwanderwege werden zusätzlich empfohlen.

15. Oktober 2017
Kunsthistorikerin Ulrike Kremeier ist die Direktorin des Brandenburgischen Landesmuseums für moderne Kunst. Das heutige Interview durfte ich im ehemaligen Dieselkraftwerk Cottbus (dkw) führen. Es ging dabei nicht nur um die moderne Kunst als solche, sondern auch darum, wie ein Kunstmuseum eigentlich „funktioniert“ und welche Aufgaben die Direktorin dabei hat. Das Landesmuseum bietet als Alleinstellungsmerkmal die größte Sammlung an Kunst aus Ostdeutschland.

05. Oktober 2017
Die Geschäftsführerin der Tourismus-Entwicklungsgesellschaft, Jana Lopper, stellt heute das besonders reizvolle Reisegebiet Lieberose/Oberspreewald vor. Gut 20 Minuten von der Kreisstadt Lübben entfernt, gilt die Region als Geheimtipp unter den Spreewald-Kennern. Zwischen Straupitz, Lieberose und Goyatz wird nicht nur eine besondere Kahnfahrt im Hochwald angeboten, sondern auch mit dem Schwielochsee, der Lieberoser Heide und tollen kulturellen Angeboten gepunktet.

28. September 2017
Das Biosphärenreservat Spreewald unterhält in Lübbenau, Schlepzig und Burg Besucherinformationszentren. • Was ist ein Biosphärenreservat? • Was hat es mit der UNESCO zu tun? • Was ist ein Heuschober ? • Was macht die Spreewaldgurke aus? Naturranger des Biosphärenreservats bieten Radtouren und Wanderungen und zum Beispiel Kranich Beobachtungen an. Und Spreewaldkoch Peter Franke bringt den Spreewald kulinarisch näher.

21. September 2017
Das Museum für Humor und Satire, besser bekannt als Cartoonmuseum Brandenburg befindet sich in Luckau nahe der Altstadt. Organisiert von der Cartoonlobby befinden sich hier rund 30.000 Originalzeichnungen unter anderem von Reiner Schwalme, Barbara Henniger, Cleo-Petra Kurze, Helmut Jacek, Klaus Stuttmann, Til Mette, HOGLI oder Kriki. Den Grundstock der Sammlung bilden bislang vorwiegend die Werke ostdeutscher Zeichnerinnen und Zeichner aus dem Umfeld des EULENSPIEGEL.

Mehr anzeigen