Dahme-Floß - Steve Reusche

Die erste Idee zum Dahme-Floß hatte Steve Reusche schon 2004. Wie das mit guten Ideen so ist, müssen diese etwas reifen und die Umsetzung braucht dann halt auch seine Zeit. Erst einmal musste recherchiert werden, wie und wo eine Umsetzung gelingen könnte, was es für Vorschriften gibt – und vor allem: wer kann so ein Floß überhaupt bauen, denn von der Stange gibt es das nicht! Da kam Thomas Stenhüser ins Spiel, der das Handwerkliche beherrscht und heute auch gleichberechtigter Partner bei dahmefloss.de ist.

Familiäre Wurzeln in das Brandenburger Umland führten die beiden über einige Umwege an den Hölzernen See, der zur Gemeinde Heidesee im Landkreis Dahme-Spreewald gehört. Für die Anfahrt kann man sich grob Richtung Groß Köris / Bestensee orientieren. 

 

Hier findet man dann das 3 x 7m große Floß an einer Seenkette, die einem bis Berlin führt. Allerdings würde das schon etwas dauern, denn die maximal 9 km/h zwingen einen zum entspannten schippern – allein der Weg ist das Ziel. Oder einfach mal mitten auf dem See anhalten und in das glasklare Wasser springen! Wer hier unterwegs ist, will entspannen, die Natur genießen und bei sich und seiner Familie oder Freunden sein. 

Das Highlight ist natürlich, dass man auf dem Floß übernachten kann und wenn man morgens aufsteht einen unvergleichlichen Moment mitten in der Natur genießen kann.

 

Ausgestattet ist das Floß mit allem, was man so braucht. Öllampe, Campingausrüstung mit Gaskocher etc. W-LAN suchst Du hier zum Glück vergebens! Nur einen Schlafsack muss man mitbringen und wer nicht unterwegs einkaufen will, auch Proviant. 

Besondere Vorkenntnisse sind übrigens nicht erforderlich, um in See zu stechen. Du brauchst keinen extra Führerschein etc.. Bei einer intensiven Einweisung bekommst Du alles erklärt und erst, wenn die Eigentümer überzeugt sind, dass nichts passieren kann, bekommst du das Ok um loszufahren. 

 

Und dann heißt es nur noch: entspannen, genießen und bei sich sein! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0