Spreewald-Touristinformation Lübbenau - Caroline Fürll und Daniel Schmidgunst

Freilandmuseum in Lehde
Fotograf: Daniel Schmidgunst; Fotorechte: Spreewald- Touristinformation Lübbenau e.V.

Die Touristinformation befindet sich direkt in der Lübbenauer Altstadt und ist damit ideal geeignet, um sich zu informieren und auf die zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten vorzubereiten. Denn das Angebot in Lübbenau ist riesig. Egal, ob man aktiv die Natur erkunden oder lieber Ruhe und Wellness genießen möchte: in Lübbenau kann man beides perfekt kombinieren. 

 

Der Titel „Kulturhauptstadt des Spreewaldes“ wurde zwar noch nicht offiziell verliehen, trifft es aber doch recht gut. Rund 300 Veranstaltungen pro Jahr zählt der Kalender, wobei die Bunte Bühne Lübbenau und die ganzjährigen Veranstaltungen im Hotel Schloss Lübbenau schon etwas Besonderes sind. Dazu findet man in Lübbenau auch Kunst im öffentlichen Raum. 

Einfach im Paddelboot in Lübbenau treiben lassen
Fotograf: Mandy Gahl, Fotorechte: Spreewald- Touristinformation Lübbenau e.V.

Ein Highlight ist das alle zwei Jahre stattfindende Spreewaldatelier – eine Open-Air Kunstausstellung für Bildhauer und Karikaturisten in der Altstadt, begleitet von Schauspiel und Musik. 

Das Freilichtmuseum im Spreewalddorf Lehde ist besonders für Familien mit Kindern interessant, weil man hier Einblicke in das Leben im Spreewald vergangener Zeiten erhält und vieles entdecken und begreifen kann. 

Überhaupt gibt es in Lübbenau viel zu entdecken. Zum Beispiel auch das Spreeweltenbad, wo man mit Pinguinen schwimmen kann und nach dem Umbau auch ein Apartmenthotel Gäste empfängt. Oder das Schlosshotel und Restaurant direkt in der Altstadt, das schon oft als Filmkulisse diente (z.B. für den Spreewaldkrimi). 

Der große Hafen in Lübbenau ist der bekannteste Hafen im Spreewald
Fotograf: Mandy Gahl Fotorechte: Spreewald- Touristinformation Lübbenau e.V.

Wer die Stadt sportlich entdecken möchte, kann dies während des Spreewaldmarathons auf verschiedenen Strecken für die ganze Familie tun. Im Spreewaldmuseum erfährt man einiges über die Einkaufskultur vergangener Tage und kann auch die original Spreewaldbahn besichtigen und mehr über ihre Geschichte erfahren. Auch das alte Handwerk des Hutmachers oder Kürschners wird hier dargestellt und es gibt viele Schubladen und Schränke zum öffnen und entdecken.

 

Neben den klassischen Stadtführungen gibt es auch einen speziellen Spreewaldkrimi-Rundgang oder die gut 7-stündige Gurkentour per Rad, die die Gäste zu den Feldern und Produzenten führt und natürlich reichlich Pausen zum verkosten beinhaltet. 

Im Interview verraten uns Caroline Fürll und Daniel Schmidgunst, was sie ihren Freunden empfehlen, wenn man das erste mal nach Lübbenau kommt. Seien Sie neugierig! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0